IG Tierschutz Mönchengladbach

IG Tierschutz Mönchengladbach

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Riesensauerei in Mecklenburg-Vorpommern. Bitte unterschreibt diese Petition
Mi Dez 25, 2013 9:16 pm von Zicke

» Rottweilermädchen sucht neues Zuhause !
Do Dez 05, 2013 8:07 pm von Boris

» Der arme DJ
Sa Nov 24, 2012 2:52 pm von Boris

» Das Tierheim MG
Fr Okt 05, 2012 6:05 pm von Gast

» Illegale Filmaufnahmen aus dem Tierheim MG gesucht
Di Mai 29, 2012 12:28 am von Boris

» weiße Küchenmöbel
Sa Jan 28, 2012 11:01 pm von Bunny

» Bücher
Sa Jan 28, 2012 6:37 pm von Bunny

» Die übrig gebliebenen Hunde von Portier (Tierheim wird verkleinert, Hunde müssen sterben)
Do Jan 26, 2012 10:09 pm von Admin

» Aktion Fairplay EM 2012 ohne Tiermorde !!
Mo Dez 05, 2011 9:40 am von Admin

» Demo gegen Rassendiskriminierung Hund ist Hund
So Okt 23, 2011 12:03 pm von Julie

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Fairplay im Tierschutz

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Fairplay im Tierschutz am Mi März 02, 2011 9:54 pm

Error


Gast
Wie man unschwer erkennen kann halten sich die Hundelobbisten und Krau Kaufmann für die Fairplayer im Tierschutz.

Nach der Kooperation der Unfehlbaren kein Wunder!

Jetzt frage ich Euch, deren Nächstenliebe sich angeblich nur auf die Tiere beschränkt:

1. Im Fall von Frau Kaufmann:

- Ist es fair Mitarbeiter auf die Straße zu setzen oder so zu mobben bis sie von alleine gehen?
Freiwillige Helfer nur zu zulassen wenn sie devot sind und über fahrlässigen Umgang mit Tieren hinwegsehen?
- Besucher arrogant abschmettern, weil man gerade mit dem linken Fuß aufgestanden ist?
Über die Tierschutzrechtlichen Verstöße will ich mich schon mal gar nicht auslassen, weil Tierschutz in dieser Aktion Nebensache ist, so aus als sei es so gedacht, dass Tierschänder vor Kritikern geschützt werden sollen sieht.

2. Im Fall der Lobbisten:

- Ist es fair monatelang einen Thread zu Verfügung zu stellen, großspurig gegen einen umstrittenen Verein zu wettern und als man dann merkt man kann nichts machen, einfach die Seiten zu wechseln?

Es kommt noch besser: alle Charakterfesten wurden plötzlich gemobbt bis sie von selbst gingen und wenn nicht, sind diese eiskalt gesperrt worden, bis zum Schluss keine Meinungen mehr zugelassen wurden.

Mit Ausnahme der Meinung vom großen Herr G., der Internet Hundespezialist, dessen mangelnde Kenntnisse in der Rassendiskriminierung von Hunden und zum Thema Hundegesundheit unschwer zu erkennen sind.

Wenn das die Fairplayer im Mönchengladbacher Tierschutz sind, dann sind alle anderen Tierschutzgötter.



Zuletzt von Admin am Do März 03, 2011 9:12 am bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet (Grund : Hinweis der Moderation: Gastbeiträge spiegeln nicht unbedingt die Meinung des Forenbetreibers wieder.)

2 Re: Fairplay im Tierschutz am Do März 03, 2011 6:16 pm

Yvonne

avatar
Hallo GAST,

magst nicht mal Deinen Namen nennen? Wie Du auf diese Erkenntnis kommst? etc.
Von persönlichen Erfahrungen sprechen? Das wär doch mal was.

Ansonsten... netter Beitrag!

Die aktuellen Entwicklungen im Tierheim spiegeln so einiges wieder!

LG
Yvonne

3 Re: Fairplay im Tierschutz am Do März 03, 2011 7:48 pm

Julie

avatar
Meiner Meinung nach ist die Rote Karte im Tierschutz auch völlig fehl am Platz.
Wie immer steht der Mensch im Mittelpunkt, hier noch mal der Link dazu:
http://www.care-4-life.de/index.php?article_id=552&clang=0
Fair Play übersetzt ehrlich und anständig spielen.
Der Tierschutz ist kein Spiel außer der Tiere darf es keine Gewinner geben und Spielregeln schon gar nicht.
Tierschutz heißt für eine Frau K. sie stellt die Regeln und auch nur sie darf als Gewinner da stehen,
ihre Schiedsrichter sind Stadt und Veterinäramt, so dass es keine Rolle spielt das Ehrlichkeit und Anständigkeit für sie Fremdwörter sind.
Sie hat jedoch nur die Aktion bei sich eingestellt und nicht darauf hingewiesen, dass sie sich daran hält, also Rote Karte für alle die die nicht nach Frau. K`s Regeln spielen wollen.

4 Re: Fairplay im Tierschutz am Do März 03, 2011 7:49 pm

Admin

avatar
Admin
Hallo Error,

wie überall im Leben wäre auch beim Tierschutz ein wenig mehr Fairness wünschenswert, da werden alle einer Meinung sein.
Die Umsetzung mit dieser Aktion ist aber mehr als unglücklich. Die Rote Karte für Fairplay ist ein Widerspruch in sich, es gibt kaum polarisierenderes als eine Rote Karte. Wenn man ein wenig recherchiert, sieht man ja schon jetzt, dass die Rote Karte fleißig missbraucht wird. Viele, die begeistert mit der Roten Karte rumfuchteln, scheinen sie selbst am meisten verdient zu haben. Scheinen, den ich maße mir nicht an zu entscheiden, ob jemand berechtigt eine Rote Karte vergibt oder bekommt.

Wer noch einen letzten Beweis braucht, wie unsäglich diese Aktion ist, findet den auf der Seite von care-4-life selbst. Bereits am 10.01.2011 heißt es da:

Zitat

"Liebe Tierfreunde,

überwältigt von der durchweg positiven Reaktion zu unserer Aktion „Fairplay im Tierschutz“ möchten wir uns an dieser Stelle erst einmal recht herzlich bei allen bedanken.

Diese Resonanz bestätigt uns, dass wir durchaus richtig lagen, die Aktion „Fairplay im Tierschutz“ ins Leben zu rufen. Im Grunde eine schon lange überfällige Aktion.

Allerdings gab es immer wieder die eine und durchaus berechtigte Frage
„Wie wollt Ihr diese gute und richtige Aktion vor Missbrauch schützen!??“

Hierzu folgendes:
Natürlich haben wir uns auch dies bezüglich Gedanken gemacht und einen Text mit den entsprechenden Teilnahmebedingungen entworfen.

Dieser liegt zurzeit Anwalten zur Prüfung vor. Sobald uns diese geprüft vorliegen, können diese dann per download heruntergeladen werden. Die Bedingungen werden hier in Kürze zu finden sein !

Alle Teilnehmer die sich dann per Teilnahmebedingungen zu dieser Aktion verpflichten, werden auf einer Sonderseite genannt, so das es für jedermann ersichtlich ist, welche Vereine/Initiativen usw. daran tatsächlich teilnehmen.

Nur diese sind dann auch berechtigt, das Logo sowie das Banner dazu zu nutzen. Die Logos sowie das Banner sind urheberrechtlich Geschützt. Diese Rechte obliegen allein der Pfotenhilfe Europa sowie dem Tierschutzverein Care-4-life e.V.

Vielen Dank !

Ihr Team der Pfotenhilfe Europa und Care-4-life e.V."


Die Bedingungen gibt es bis heute nicht. Es kann sich glaube ich jeder leicht selbst ausmalen, wie viele Schlammschlachten um das berechtigte oder unberechtigte Führen von Banner und Logo wir erleben werden.

Enige Regeln halte ich zudem für sehr fragwürdig,

"Ich lege Wert auf Tatsachenbehauptungen."

in Zusammenhang mit Tierschutz ist in meinen Augen sogar blanker Zynismus.


"Gut gedacht, sehr schlecht gemacht".



Zuletzt von Admin am Do März 03, 2011 7:53 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

http://www.ig-tierschutz-mg.de/

5 Re: Fairplay im Tierschutz am Do März 03, 2011 7:51 pm

Barracuda

avatar
Hallo Gast,

ist mir egal, wer Sie sind. Sie sprechen mir mt jedem Satz aus der Seele.

Die Quintessenz ist in der Tat „ERROR“ und um Tierschutz geht es bei der Fairplay Aktion nicht!

Habe mich auch schon gefragt, wie man angesichts der unglaublichen Missstände im Tierschutz, rund um den Globus (nicht nur in MG) so ein Fass um diese dämliche Fair Play Aktion aufmachen kann.

Gibt es nicht genug echte Probleme? Wer eine reine Weste hat, muss sich nicht hinter dieser überflüssigen Fair Play Aktion verstecken.

LG

Irene

6 Re: Fairplay im Tierschutz am Do März 03, 2011 8:42 pm

Gast


Gast
Als ich das erste Mal von dieser "Fairplay Aktion" gehört habe, habe ich mich sofort gefragt, was denn eigentlich mit Tierschutz zu tun haben soll.
Sogar die Initiatoren dieser roten Karte befürchten mittlerweile Mißbrauch dieser Initiative. Zu Recht!
Zum einen sollte es im Tierschutz ausschließlich um das Wohl der Tiere und Verbesserung von Tierschutzgesetzen gehen, zum anderen frage ich mich, was diese Aktion überhaupt bewirken soll?! Wer soll eine solche "rote Karte" verteilen dürfen und auf welcher Grundlage???? Ich persönlich würde mir so etwas nie anmaßen und es auch gar nicht wollen.
Interessanterweise wird diese rote Karte meist von Personen oder Vereinen genutzt, die im ursprünglichen Sinne eines Fairplays, z.B. bei einem Fußballspiel, schon längst einen Platzverweis oder eine Sperre auf Lebenszeit bekommen hätten! Die rote Karte wird von solchen Menschen instrumentalisiert, um Kritiker mundtod zu machen, so einfach ist das!
Was z.B. das TH Mönchengladbach mit den ganzen Tierschutz- und personellen Skandalen angeht, erscheint es nur bizarr, dass die TH-Leitung diese Fairplay-Aktion unterstützt!
Auch die Hundelobby-MG sollte sich lieber an die eigene Nase fassen, was faires Verhalten und Loyalität angeht.
Erst Aktionismus gegen das TH MG, dann plötzlich neue Vorstandsmitglieder (demokratisch nur vom Vorstand gewählt wie im TH), und über Nacht sind alle Mißstände im TH vergessen. Völlig "fair" werden HL-Mitglieder, welche nach wie vor das TH MG kritisieren (im Sinne des Tierschutzes!!!) vom neuen Vorstand der HL rausgemobbt oder Accounts nach Nasenfaktor gesperrt. Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, kann man dann aus der Presse erfahren, dass die Hundelobby nun mit dem TH kooperiert, und die Vorstandsvorsitzende denkt sogar darüber nach, einige Leute aus dem Vorstand der HL in den Vorstand des THs zu übernehmen. Ganz demokratisch natürlich! ;-)
Soviel "Fairplay" braucht kein Mensch, und die Tiere, um die es eigentlich gehen sollte, schon gar nicht!!!

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten